Berichte

Berichte von Wettkämpfen

Diana Abegglen ist Schweizermeisterin

Der Verein verzeichnet starke Leistungen an den Leichtathletik Schweizer Meisterschaften. Ein besonderes Highlight gab es beim Weitsprung: Diana Abegglen flog zu neuen Höchstleistungen und holte die Goldmedaille in der Kategorie U23.

Leichtathletikbegeisterte kamen vergangenes Wochenende auf ihre Kosten. Gleich in zwei Städten wurden Schweizer Meisterschaften durchgeführt. Während U16- und U18-Nachwuchsathleten in Winterthur am Start waren, konkurrierten die U20 und U23 in Lausanne.

Mit Cynthia Reinle, Liv Kallen und Diana Abegglen waren auch Mitglieder des TV Unterseen mit dabei. Viel Spannung und Jubel gab es bei Diana Abegglen im Weitsprung, wie der TV Unterseen in einer Mitteilung schreibt. Zweimal hatte sie diese Saison bereits ihre persönliche Bestleistung, gleichzeitig Vereinsrekord, auf 5,76 Meter verbessert. Mit einem starken Sprung von 5,90 Metern übertraf sie ihre bisherigen Leistungen nochmals deutlich. Damit setzte sich Abegglen in einem spannenden Kampf gegen ihre Konkurrentinnen durch und ist neue U23-Schweizermeisterin.

Am Samstag hatten Cynthia Reinle und Liv Kallen in Winterthur mit erschwerten Bedingungen zu kämpfen: Wegen Kombination aus kaltem und nassem Wetter fiel es ihnen schwer, ihre Topleistungen abzurufen. Liv konnte sich im 800 Meter Vorlauf nicht gegen ihre Konkurrentinnen durchsetzen. Besser ging es Cynthia beim 100 Meter Sprint. Sie kämpfte sich trotz verletzungsbedingten Trainingsausfällen in 12.64 Sekunden auf den sechsten Rang.

Quelle: Jungfrau Zetung

Abendmeeting Thun 9.8.2017

Einen neuen Vereinsrekord und viel Frauenpower gabs am Abendmeeting in Thun:

Im Weitsprung springt Diana Abegglen mit 5.76m neue Persönliche Bestleistung UND TVU Rekord. Damit bessert sie diese Saison schon zum zweiten Mal nach (Rekord und PB vorher 5.74m). Herzliche Gratulation!

Beim 100 Meter Sprint waren gleich zwei TVUlerinnen am Start. Cynthia Reinle ist zurück von ihrem Staffeleinsatz an der U20-EM. In derselben Serie wie Diana, liefen die beiden auf heimischem Untergrund 12.13s resp. 12.67s (Cynthia, Diana).

Die jüngste im Trio entschied sich für eine etwas längere Distanz. Liv Kallen startete über 1000 Meter und lief 3:15.52.

Nicht nur auf, sondern auch neben der Bahn wurde viel Einsatz gezeigt. Starke Hand im Hintergrund, Coach und Mastermind war wiedermal Patrick Chaubert - vielen besser bekannt als Schöbi. Er stand den Frauen während des Meetings mit Rat und Tat zur Seite.

Berner Kantonalmeisterschaften

Megan läuft dem TVU Rekord über 100m Hürden entgegen: 14.90s.

Thun, 10. & 11. Juni 2017

Vergangenes Wochenende traten Leichtathleten an den Berner Kantonalmeisterschaften gegeneinander an. Bei heissen Temperaturen und guter Stimmung massen sich die Nachwuchs-Sportler und Aktive in verschiedensten Disziplinen. Einige TV Unterseener dabei sehr gute Ergebnisse erzielen.

Letztes Wochenende zeigte sich von seiner heissen und sonnigen Seite. Nicht alle zog es aber ins lokale Gewässer oder Schwimmbad, einige bevorzugten die blaue Leichtathletikanlage in Thun. Im Lachen Stadion konkurrierten Schweizer Leichtathleten in den verschiedenen Lauf-, Wurf- und Sprungdisziplinen. Neben Vereinen aus dem Kanton Bern, fanden sich auch einige ausserkantonale Teilnehmer. Für den TV Unterseen (TVU) war eine Delegation von insgesamt 37 Athleten am Start. Unter ihnen konnten sich einige besonders erfolgreich gegen ihre Konkurrenz durchsetzen. Xavier Fischer (U14), eroberte gleich dreimal eine Podestplatz. Für ihn gab es Gold im Hochsprung und über 80m Hürden (1.35m PB, bzw. 13.50s). Silber erzielte er im Weitsprung mit einer neuen Persönlichen Bestleistung (4.91m PB). Bei den Frauen konnte Diana Abegglen zweimal mit Gold brillieren. Sie gewann den 100 Meter Sprint mit neuer Persönlicher Bestleistung von 12.64 Sekunden. Im Weitsprung konnte sie sich mit 5.66 Meter gegen ihre Konkurrentinnen durchsetzen. Ladina Reist (U14), erzielte über 600 Meter eine neue Persönliche Bestleistung (1:48.77 PB) und schaffte es auf den fünften Rang. Damit kann sie an ihre hervorragenden Leistungen am «Schnällscht Oberländer» anknüpfen, wo sie im Sprint und über 1000 Meter zweimal Gold holte.

Die Berner Kantonalmeisterschaften waren zudem eine gute Vorbereitungsmöglichkeit für das kommende Wochenende. Am 18. Juni finden in Bern die Schweizer Vereinsmeisterschaften statt (SVM). An diesem Meeting messen sich Teams der Kategorien U12 bis U18 im Mehrkampf. Mit dabei sind auch vier Mannschaften des TVUs.

Rangliste
Fotos

12.06.2017
Lisa Rasch, Presse TV Unterseen

Viele neue Bestleistungen am «Schnällscht Berner Oberländer»

Ladina im 1000m den sie souverän gewann

Mit zahlreichen neuen Bestleistungen begeisterten junge Nachwuchsathleten ihr Publikum in Thun. Auch viele TV Unterseener waren ganz vorne mit dabei und können sich über eine Qualifikation für den Berner Kantonalfinal freuen.

Am Samstag wurden im Lachenstadion in Thun die «Schnällschte Oberländer 2017» auserkoren. Über 250 Teilnehmer massen sich in den Disziplinen Sprint und 1000 Meterlauf. Am Start Mädchen und Jungen der Jahrgänge 2002 und jünger.

Die warmen und trockenen Bedingungen wurden optimal ausgenutzt. Viele der Nachwuchssportler erbrachten am Regionalfinal hervorragende Leistungen. Unter ihnen auch viele Mitglieder des Turnvereins Unterseen (TVU). In Interlaken hatten sie sich über die Vorausscheidung «Schnällschte Bödeler» für eine Teilnahme qualifiziert.

Die Jungathleten nutzten die Atmosphäre und liefen geradezu haufenweise neue Persönliche Bestleistungen. Nicolas von Bergen, der «Schnällscht Bödeler» 2017, konnte sich auch in Thun gegen seine Konkurrenten durchsetzen. Er holte sich nicht nur den Titel «Schnällscht Oberländer», sondern verbesserte seine bisherige Bestleistung im 80m Sprint (9.75 Sekunden, PB). Nicht ganz auf den Podest reichte es für die «Schnällscht Bödelerin» Jennifer Knecht. Sie schaffte es mit einer guten Zeit von 10.94 Sekunden auf den 5. Rang. Damit qualifizierte sie sich für einen Start am Berner Kantonalfinal. Den Titel «Schnällscht Oberländerin» 2017 holte sich Yasmine Allou mit einer Zeit von 10.35 Sekunden (Fun and Run Thun).

Auch über 1000 Meter wurden viele hervorragende Leistungen erzielt. Die schnellsten Läufer waren Eno Klug (2:48.79 PB) vom TV Meiringen und Leonie Saurer (3:05.44 SB) von den All Blacks Thun. Auch die TVUler liefen einige sehr gute Zeiten und schnappten sich Podestplätze. Ladina Reist (JG2005), konnte an diesem Samstag gleich zweimal Gold nach Hause bringen. Beim 1000 Meter Lauf setzte sie sich gegen ihre Konkurrentinnen durch und lief mit sehr guten 3:22.98 neue Persönliche Bestleistung. Den 60m Sprint gewann sie mit neuer Persönlicher Bestleistung von 8.47 Sekunden. Matteo Lüthi, welcher sich auch im Sprint qualifiziert hatte, lief Saisonbestleistung (3:21.58 SB). Er lieferte sich ein Kopf-an-Kopf-Rennen mit dem erstplatzierten Daniel Minder (3:21.58 PB, LV Thun).

Der «Schnällscht Oberländer» ist die Gelegenheit, sich für den Kantonalfinal zu qualifizieren. Die fünf schnellsten jeder Kategorie dürfen sich über einen Startplatz am Berner Finale freuen. Mit dabei sind auch einige TVUler: Sie konnten insgesamt 22 Startplätze ergattern (10 im Sprint und 12 über 1000m). Der Berner Kantonalfinal findet dieses Jahr am 2. Juli in Kirchberg statt.

Die TVUler am Schnellsten Oberländer:

80m Jungs

JG2002: 1. von Bergen Nicolas (9.93s); JG2003: 2. Steiner André (10.27s), 4. Zaugg Julian (10.67s).

60m Jungs

JG2004: 5. von Bergen Lukas (9.18s); JG2005: 1. Fischer Xavier (8.40 PB), 6. Lüthi Matteo (9.18s); JG2007: 6. Thöni Stephan (9.78s), Hausheer Jan (9.85s), nq Schlatter Silvan (10.37s);

50m Jungs

JG2009: 6. Richert Jan (8.81s), nq Mathys Morris (9.15s)

80m Girls

JG2002: Schmocker Michelle (11.49 PB); JG2003: 5. Knecht Jennifer (10.94s).

60m Girls

JG2004: Schenkel Lea (8.92s); JG2005: 1. Reist Ladina (8.47s PB), 3. Hackney Jody (8.75s PB), nq Härri Aline (9.15s); JG2006: nq Mischler Sina (9.59s PB), nq Petrovic Lana (9.76); JG2007: 1. Studer Lea (9.12s PB), nq Rüegsegger Angela (10.12s), nq Rüegsegger Jasmine (10.26s).

50m Girls

JG2009: Marti Alina (9.53s).

Mille-Gruyere 1000m Jungs

JG2002: 3. Ringgenberg Dario (3:08.80); JG2003: 2. Steiner André (2:58.64 PB), 3. Zaugg Julian (3:10.81 PB); JG2005: 2. Lüthi Matteo (3:21.58 SB), 5. Hiltbrunner Manuel (3:30.56 PB), 9. Hausheer Marc (3:37.42 PB).

Mille-Gruyere 1000m Girls

JG2003: 3. Seiler Linda (3:22.50 PB); JG2004: 5. Durrer Mara (3:24.77 PB);

JG2005: 1. Reist Ladina (3:22.98 PB), 5. Härri Aline (3:32.22 PB); JG2006: 16. Petrovic Lana (4:07.41); JG2007: 1. Rüegsegger Jasmine (3:36.59 PB), 2. Rüegsegger Angela (38:34 PB); 6. Studer Lea (3:51.71 PB); JG2009: 5. Michel Alisa (4:01.70).

Vollständige Rangliste zum Schnällscht Oberländer 2017

3.06.2017
Lisa Rasch, Presse TV Unterseen

Weiter, Höher, Schneller mit viel Begeisterung und Spass

Am Samstag ging es in Interlaken nicht nur wegen dem Wetter heiss zu und her. An der Vorrunde des UBS Kids Cup massen sich junge Leichtathleten im Wurf, Sprung und Sprint.

Fast 200 Teilnehmer waren mit viel Energie am Start. Dabei sein konnten alle Jungen und Mädchen der Jahrgänge 2002 und jünger. Der Anlass fand auf der Leichtathletikanlage beim BZI in Interlaken statt. Durchgeführt wurde der Anlass vom TV Unterseen (TVU). Daher waren nicht nur viele TVUler auf, sondern auch neben der Rundbahn im Einsatz.

Der UBS Kids Cup ist ein Mehrkampf für junge Nachwuchs-Athleten. Gestartet wird in den Wettkampfdisziplinen Sprint, Weitsprung und Ballweitwurf. Die sonnigen und heissen Bedingungen wurden voll ausgenutzt. Mit Begeisterung und unterstützt vom Publikum, wurden viele gute Leistungen gezeigt.

Der Anlass war ausserdem Gelegenheit, sich für einen Startplatz am Kantonalfinal zu qualifizieren. Die Anreise wäre dieses Jahr besonders kurz: der Kantonalfinal findet am 20. August in Interlaken statt. Wer sich dort abermals durchsetzen kann, schnuppert im Letzigrund Stadion Weltklasse Atmosphäre. Die besten Nachwuchs-Leichtathleten messen sich am 26. August im Schweizer Final in Zürich.

Neben dem Kids Cup, wurde auch eine Qualifikationsrunde für den LMM durchgeführt. Gestartet wird in den selben Disziplinen wie beim UBS Kids Cup, die Kategorie U14 bestreitet zusätzlich einen 1000m-Lauf. Im Gegensatz zum UBS Kids Cup, ist der LMM ein Mannschaftswettkampf. Die vier besten Mehrkampfresultate zählen zur Mannschaftswertung. Für den TV Unterseen waren gleich mehrere Teams am Start. Mit den erbrachten Resultaten haben die meisten gute Chancen, sich für den Final zu qualifizieren.

Rangliste

Bilder

Schnällscht Bödeler

Sie waren über 80m die Schnellsten: Jennifer Knecht und Nicolas von Bergen

Beim Überraschungsevent traten jüngere und ältere TVUler gegeneinander an (vlnr Ladina Reist, Xavier Fischer, Lukas Sieber, Lars Steiner, Manuel Hiltbrunner). Die ältere Generation absolvierte die 60m als Hürdenlauf.

Jennifer Knecht und Nicolas von Bergen sind die Schnellsten Bödeler
Am Samstag drehten junge Nachwuchssportler beim BZI in Interlaken ihre Runden. Den Titel «Schnällscht Bödeler» ergatterten sich Jennifer Knecht und Nicolas von Bergen vom TV Unterseen. Mit am Start war auch ein Überraschungsgast.


Rund 120 Jungen und Mädchen starteten in den Disziplinen Sprint und 1000-Meter. Organisiert wurde der Anlass von Turnverein Unterseen (TVU). Durchgeführt wurde der Anlass bei auf der Leichtathletik-Anlage beim BZI in Interlaken. Trotz wechselhafter Bedingungen wurden viele sehr gute Leistungen gezeigt.

Die Schnellsten Bödeler waren dieses Jahr Jennifer Knecht und Nicolas von Bergen. Sie überquerten die Ziellinie nach 80 Metern mit einer Zeit von 11.04, respektive 10.36 Sekunden. Etwas schneller als im Final- war Nicolas im Vorlauf. Dort lief er neue Persönliche Bestleistung (9.98 Sekunden). Grund war möglicherweise die unerwartete Konkurrenz: Mit am Start war die talentierte Sprinterin Cynthia Reinle (sie startete 2016 an der U18 EM in Georgien). An ihrem 17. Geburtstag lief sie in der U16 Serie mit und motivierte die Jungs zu Topleistungen.

Nach den Vorläufen war Cynthia nochmals am Start, dieses Mal jedoch mit Hindernissen. Beim Spassevent lief sie 55m Hürden. Ihre Konkurrenten, die beiden Mehrkämpfer Lukas Sieber und Lars Steiner, starteten über 60m Hürden. Auch Xavier Fischer, Ladina Reist und Manuel Hiltbrunner waren mit dabei. Ohne Hürden, dafür mit viel Motivation traten die drei U14er gegen die älteren TVUler an. Sie setzten die Hürdenläufer im 60m Sprint gehörig unter Druck. Nur knapp konnten Cynthia und Lukas sich durchsetzen (8.33, respektive 8.53 Sekunden).

Auch bei der längeren Distanz waren die Nachwuchssportler motiviert am Start. Die schnellsten 1000Meter-Läufer waren Linda Seiler (3:28.25) und André Steiner (2:59.90). André Steiner lief als einziger unter drei Minuten und pulverisierte seine bisherige Persönliche Bestleistung.
Der schnellste Bödeler bietet auch immer die Chance für einen Startplatz am Schnellsten Oberländer. Der «Schnällscht Oberländer» findet am 3. Juni in Thun statt.

Neben den Laufdisziplinen wird auch der IBIthlon als Mini-Event angeboten. Gestartet wurde als Team, bestehend aus je einem Erwachsenen und einem Kind. Zusammen absolvierten sie die drei Disziplinen Glühbirnenwerfen, Hindernisslalom und 110-Meter Stafette. Am meisten Punkte ergatterte sich das Team von Aline Härri und Samuel Müller. Sie sprinteten sich bei der Staffel noch an dem bis dahin führenden Team von Matteo und Res Lüthi vorbei.


Rangliste Sprint

Rangliste 1000m

Rangliste IBIthlon

Bilder

Trainingsweekend TV Unterseen

Nicht nur das Wetter, sondern auch die Mitglieder des TVs Unterseen bewiesen vergangenes Wochenende Vielseitigkeit. Am alljährlichen Trainingsweekend übten sich die Athleten in verschiedensten Disziplinen. Dazu gab es viel Spass und Teamgeist.

Am Freitag beissende Kälte, Samstag strahlender Sonnenschein. Das Wetter zeigte sich letztes Wochenende von seiner abwechslungsreichen Seite. So auch das Sport-Programm des Turnvereins Unterseen (TVU). Auf der Rundbahn bereiteten sich Gross und Klein auf die kommende Saison vor. Trainiert wurden alle Disziplinen von Stabhochsprung bis Kugelstossen. Durchgeführt wurde der Anlass auf der BZI-Anlage in Interlaken.
Ebenso wichtig wie die sportlichen Leistungen ist die Stärkung des Vereinsgeists. Krönung des Wochenendes war die traditionelle Vereins-Stafette. Die konkurrierenden Teams sind immer bunt durchmischt: Vom jüngsten bis zum ältesten TVUler waren alle am Start. Dann wurden für den Schlusssprint die letzten Energiereserven angezapft. Wer nicht gerade lief, feuerte sein Team kräftig an. Belohnt wurde der sportliche Einsatz beim gemeinsamen Grillplausch.

Lisa Rasch, Presse TV Unterseen

Bilder

UBS Kids Cup Team Schweizer Final

Das U16 Team des TV Unterseens nach erfolgreicher Teilnahme am Schweizer Final des UBS Kids Cup (hinten vlnr: Remo Schnyder, Nicolas Von Bergen, Timo Fahrenbruch, Jan Baumann, André Steiner, Dan Schönholzer, Julian Zaugg, Dario Ringgenberg. Vorne vlnr: Alexa Wüthrich, Jil Zurbrügg)

Am Samstag 25.03.2017 starteten junge Leichtathleten am Schweizerfinal des UBS Kids Cup. Mit am Start war auch ein Team des Turnvereins Unterseen. Das U16 Jungenteam zeigte Vielseitigkeit und holte sich den hervorragenden sechsten Rang.

Der diesjährige Final wurde in Untersiggenthal (AG) durchgeführt. Organisiert ist der Event als Mehrkampf. Die Teilnehmer messen sich in den vier Disziplinen Sprint, Sprung, Biathlon und Teamcross. Für die individuelle Leistung werden pro Disziplin Punkte verteilt, aus dieser Summe ergibt sich der Team-Rang. Bei der Gesamtwertung werden anschliessend die Rangpunkte zusammengezählt. Das Team mit den wenigsten Rangpunkten gewinnt.
Für die Finalqualifikation war viel Einsatz und Motivation nötig – und Geduld. Wer beim Final dabei sein wollte, musste sich durch zwei Qualifikationsrunden kämpfen. Nur die drei besten Teams kamen weiter. Bereits im Januar fand die lokale Ausscheidungsrunde in Thun statt. Dort holte sich das Jungenteam mit Nicolas von Bergen, André Steiner, Dario Ringgenberg, Timo Fahrenbruch und Remo Schnyder bravurös den ersten Rang. Sie qualifizierten sich somit ohne Probleme für den Regionalfinal in Langenthal. Nicht ganz reichte es für die U16 Mixed. Das Team mit Jil Zurbrügg, Alexa Wüthrich, Julian Zaugg, Dan Schönholzer und Jan Baumann erreichten Rang 6.
Nächste Herausforderung war der Regionalfinal Anfang März. Die Jungs zeigten sich kämpferisch und qualifizierten sich für den Schweizer Final. Die eigenen Erwartungen waren hoch und wurden Grossteils auch erfüllt. Nicht ganz Rund lief es beim Risikosprint. Dabei mussten die Sprinter 20 Meter innerhalb von vier Sekunden zurücklegen. Der Startende wählte die Distanz von der 20 Meter Linie selbst. Je weiter weg der Start, desto höher die Punktzahl. Das Risiko zahlte sich leider nicht aus. Insgesamt erreichte das Team 16 von möglichen 30 Punkten. Bei einer anderen Disziplin kamen die Jungs dafür auf Hochtouren. Beim Sprung brachten sie Spitzenleistungen und schafften es auf den vierten Zwischenrang. Das Spezielle an der Disziplin war die Durchführung, nämlich ein Mix aus Stabhoch- und Weitsprung.
Gesamthaft reichte die Leistung für den sehr guten sechsten Rang in der Kategorie U16 Boys. Durchsetzen konnte sich LG Züri+, dicht gefolgt von LV Thun und TSV Düdingen.

Resultate und weitere Informationen findet man auf www.ubs-kidscup.ch/team

Lisa Rasch – Verantwortliche Presse TV Unterseen

Skirennen Turnverein Unterseen

Samstag, 25. März 2017. Mitglieder des Turnvereins Unterseen liessen dieses Wochenende genüsslich die Skisaison ausklingen. Beim alljährlichen Skirennen zeigten Jung und Alt, dass sie auch auf zwei Brettern eine gute Figur machen.

Am Samstag fand das jährliche Skirennen des Turnvereins Unterseen statt. Austragungsort war traditionellerweise das Skigebiet Grindelwald First. Die Bedingungen waren frühlingshaft warm mit viel Sonnenschein und etwas Wind. Glücklicherweise war die First nicht besonders vom Föhnsturm betroffen. So konnte das Skirennen ohne Probleme auf der Strecke Oberjoch durchgeführt werden. Diese Voraussetzungen nutzten die TVUler und ergatterten beim fröhlichem Beisammensein einige Punkte für die Jahresmeisterschaft. Neben Leichtathletik-Anlässen werden nämlich auch weitere Events für die vereinsinterne Rangliste angerechnet. So werden beispielsweise auch Punkte beim Bowlen oder Jassen verteilt.
Das Skirennen bestand aus zwei Durchläufen, wobei die bessere Zeit zählte. Besonders schnell waren dieses Wochenende Lars Steiner und Cynthia Reinle. Sie erreichten das Ziel mit einer Zeit von 43.93, respektive 44.35 Sekunden. Schnellster Gast war Christoph Egger mit 43.43 Sekunden.
Strahlendes Wetter, Teamarbeit und eine tolle Gruppe machten das Rennen zum gelungenen Event. Wer sich angemeldet hatte, liess den Event mit einer Übernachtung im Berghaus First ausklingen.
Schade war einzig die niedrige Teilnehmerzahl. Lediglich 56 Personen hatten sich für das Skirennen angemeldet. Das ist wenig bei einer durchschnittlichen Teilnehmerzahl von 100 Personen. Besonders bei den tiefen Jahrgängen entschieden sich wenige Kinder fürs Mitmachen.

Rangliste

Bilder

Hallen SM Nachwuchs

Vorlauf 200m bevor Cynthia zum Endspurt gegen ihre Konkurrentinnen ansetzt (v.l.): Becher Pascale, Reinle Cynthia, Donnelon Sam Lea, Christen Irina. Quelle: athletix.ch.

Mit Erfolg startete die junge Leichtathletin Cynthia Reinle an der Nachwuchs SM in St. Gallen. Sie lief gleich in zwei Disziplinen auf den Podest. Das weckt Vorfreude auf das kommende Wochenende.

Wer vergangenes Wochenende junge Schweizer Athleten in Aktion sehen wollte, konnte sich über ein Sport-Spektakel in St. Gallen freuen. An den Nachwuchs-Hallen-Meisterschaften wurden viele hervorragende Leistungen gezeigt.
Unter den Athletinnen fand man auch die TVUlerin Cynthia Reinle. Das Nachwuchs-Talent startete in der U18 Gruppe in den Disziplinen 200 Meter und 60 Meter Sprint. Mit dem Resultat kann sie mehr als zufrieden sein. Cynthia erwischte im 200 Meter Final einen super Lauf und gewann mit einer hervorragenden Zeit von 25.40 Sekunden Silber. Auf dem 1. Rang liegt Lynn Mantingh (Leichtathletik Club Zürich, 24.87 Sekunden), Bronze ging an Julia Niederberger (LA Nidwalden, 25.48 Sekunden).
An Tag zwei der Nachwuchs-Meisterschaften fokussierte sich Cynthia ganz auf den 60 Meter Sprint. Ihre Erwartungen an sich selbst waren hoch, erzielte sie doch zwei Wochen zuvor ihre Saison-Bestleistung von 7.63 Sekunden. In diesem Finale schaffte sie es nicht ganz an die Spitze, jedoch auf den sehr guten dritten Rang (7.79 Sekunden). Top war ihre Leistung allemal, hatte sie im Gegensatz zu ihren Konkurrentinnen bereits die 200 Meter des Vortages in den Beinen. Gold ging an Denise Uphoff (BTV Aarau, 7.53 Sekunden), Silber an Alessia Danielli (Leichtathletik Club Zürich, 7.78 Sekunden).
Nicht nur Spitzenleistung, sondern auch Top-Unterstützung wurde an der Hallen SM gezeigt; Oberturner und Leiter der Trainingsgruppe U18/Aktive Patrik Chaubert stand Cynthia mit Rat und Tat zur Seite. Oder, in ihren Worten: „Ohne Schöbi wäre es nie so gut gelungen, kann da einfach nur Merci sagen“.
Soweit blickt Cynthia auf eine erfolgreiche Wintersaison zurück. Viel Zeit, ihre Medaillen zu geniessen, bleibt ihr jedoch nicht. Bereits am kommenden Wochenende ist die TVUlerin wieder am Start, diesmal an der Schweizer Hallen-Meisterschaft-Aktive in Magglingen. Wir drücken die Daumen.

Rangliste

Hallenmeeting LA Bern

Archivbild: Diana beim Weitsprung am KTF in Thun im Sommer 2016. Quelle: athletix.ch

04.02.2017, Hallenmeeting LA Bern, Halle End der Welt Magglingen. Beim zweiten grösseren Meeting in Magglingen in diesem Jahr trat Diana Abegglen für den TVU über 60m und im Weitsprung an. Mit gesprungenen 5.74m stellte sie einen neuen TVU Rekord auf.

Ohne grosse Erwartungen und nicht mit allzu vielen Trainings in den Beinen machte sich Diana auf den Weg an das «End der Welt» in Magglingen. Sie startete am Hallenmeeting des LA Berns über 60m und im Weitsprung. Dies just in der Zeit wo die BMS Schülerin viele Prüfungen und eine Projektarbeit schreiben muss. Doch Diana scheint dies nicht zu stören. Im Gegenteil: Es ist eine gute Ablenkung um den Kopf ein wenig zu durchlüften.

Sozusagen als Aufwärmen lief Diana zu Beginn über 60m. Erst im letzten von 12 Vorläufen durfte sie an den Start. Diesen gewann sie souverän mit einer Zeit von 8.06s. Trotzdem war sie nicht ganz zufrieden mit dem Lauf. Kurz nach dem Start kam die TVU’lerin aus dem Gleichgewicht wodurch sie etwas Geschwindigkeit verlor und erst auf der zweiten Streckenhälfte auf volles Tempo kam. Doch die Zeit zeigt auf, dass Diana nichts von ihrer Schnelligkeit im Sommer verloren hat.

Doch der eigentliche Höhepunkt für die 21-jährige folgte im Weitsprung. In den ersten drei Sprüngen steigerte sie sich kontinuierlich von 5.27m auf 5.47m. Damit kam sie schon sehr nahe an ihre persönliche Bestleistung (welche sie letzten August aufstellte) von 5.61m heran. Doch im vierten Versuch gelang ihr was im ganzen letzten Sommer nicht klappen wollte: Diana springt mit 5.74m so weit wie keine TVU’lerin vor ihr. Mit 5.54 und 5.41 in den Versuchen 5 und 6 zeigte sie eine eindrückliche Konstanz. Die beweisst, dass dieser TVU Rekord überhaupt kein Zufall ist. Wir sind daher gespannt darauf, was Diana im weiteren Verlauf der Saison zeigen wird. Insbesondere dann, wenn sie noch mehr trainiert hat und weniger beschäftigt mit der Ausbildung ist.

Rangliste

Hallenmeeting LAC Biel

Cynthia im 60m Vorlauf. Quelle: www.deinsportmoment.ch

28.01.2017, Hallenmeeting, Halle End der Welt Magglingen. Zum Auftakt der Indoor Saison bestritt Cynthia Reinle einen ersten Hallenwettkampf in Magglingen. Über 60 und 200m zeigte sie sehr starke Leistungen.

Traditionsgemäss treffen sich Ende Januar die Leichtathleten in der berüchtigten Halle End der Welt in Magglingen zu einem ersten Vergleich in der neuen Saison. Dieses Jahr traten rund tausend Leichtathletinnen und Leichtathleten aus der ganzen Schweiz in den verschiedenen Kategorien und Disziplinen an. Als einzige Athletin des TV Unterseen mischte sich Cynthia unter die Teilnehmerinnen. Die U18 Athletin startete über 60m und 200m. Da bei solchen Wettkämpfen die meisten Disziplinen nicht nach Kategorien aufgeteilt werden konnte sie sich direkt mit den älteren Athletinnen messen. Über die ganze Bahnrunde (indoor sind das 200m) konnte Cynthia die dritte Serie für sich entscheiden. Dabei blieb die Uhr nach 25.16 Sekunden stehen. Damit kam sie ganz nahe an ihre persönliche Bestleistung (25.04s) heran. Dies ist indoor immer ein gutes Zeichen, da es doch etwas Gewöhnung braucht die engen Kurven sauber und schnell zu laufen.

Nicht weniger als 16 Vorlaufserien mit insgesamt 123 (!) Athletinnen wurden über 60m ausgetragen. Doch von den vielen Gegnerinnen liess sich Cynthia überhaupt nicht beeindrucken und konnte im Vorlauf 2 mit 7.63s eine neue persönliche Bestleistung aufstellen (vorher 7.80s). Diese Zeit brachte sie als Jüngste Athletin in den A-Final. Dort konnte die TVU'lerin diese sehr starke Leistung mit 7.67 Sekunden nochmals bestätigen. In der Endabrechnung reichte dieser Lauf zum hervorragenden 6. Rang in diesem hochkarätigen Feld. Dabei verlor sie auf den zweiten Rang nur gerade 4 Hundertstel. Was diese Zeit bedeutet lässt sich zum Beispiel an den Gegnerinnen in diesem Lauf sehen. Mujinga Kambundji erfüllte als Siegerin mit 7.35 die Limite für die Hallen-EM. Gleich vor Cynthia belegte mit Ellen Sprunger die letztjährige Olympiateilnehmerin mit der 4x100m Staffel den 5. Rang (7.65s). Diese erste Standortbestimmung im Jahr 2017 hat also gezeigt, dass Cynthia auf dem richtigen Weg ist.

Rangliste

UBS Kids Cup Team

Team der U14 Boys: Ryan, Matteo, Lukas, Daniel und Jan
Siegerteam der U16 Boys: Dario, Nicolas, Timo, André und Remo

22.01.2017, UBS Kids Cup Team, Lachenhalle Thun. Nicht weniger als neun Teams des Turnvereins Unterseen traten an diesem Sonntag zum UBS Kids Cup an. Mit viel Energie konnten sich die Teams in der Halle mit anderen Teams aus der Region messen. Dabei haben sich drei Teams für den Regionalfinal qualifiziert.

Der UBS Kids Cup Team ist der einzige Wettkampf an dem sich der TVU Nachwuchs im Winter misst. Dabei gilt es einen Vierkampf im Team zu absolvieren. Dieser besteht aus zwei altersgerechten Disziplinen aus den Bereichen Sprint und Sprung. Danach folgen ein Biathlon und ein Teamcross welche läuferisches Talent mit Geschicklichkeit verbinden. Der ganze Anlass bietet immer sehr viel Spannung und eine energiereiche Atmosphäre. Ähnlich wie beim UBS Kids Cup im Sommer können sich die Teams auch hier für einen Regionalfinal qualifizieren (die drei besten Teams je Kategorie)

Am morgen früh konnten sich die älteren Kategorien (U14 und U16) in ihren Disziplinen messen. Bei den U16 zeigten die Boys einen souveränen Wettkampf und gewannen jede einzelne Disziplin. Einzig die ausser Konkurrenz startenden Thuner (bereits qualifiziert) hatten teilweise die Nase vorne. Besonders aufgefallen ist die starke Biathlon Leistung wo neben einer kämpferischen Laufleistung auch gleich alle 15 Hüttchen getroffen wurden. Das zweite Team bei den U16 war ein Mixed Team das sich im tollen 6. Rang klassierte. Auch sie zeigten einen erstklassigen Biathlonlauf. Die U16 scheinen also gut gerüstet für die Läufe auf der Bahn.

Bei den U14 schlug im Vorfeld des Wettkampfs die Verletzungs- und Krankheitshexe zu. Gleich zwei Jugendliche konnten wegen Krankheit und einem gebrochen Arm nicht am Wettkampf teilnehmen. Auf diesem Weg wünschen wir gute Besserung! Damit waren zwei der drei U14 Teams nur mit vier Teilnehmern am Start. Dies schwächt ein Team jeweils spürbar. Die Girls zeigten im riesigen U14 weiblich Feld (22 Teams) sehr viel Leidenschaft und wurden in der Endabrechnung 18. Gerade im abschliessenden Teamcross (wo die zahlenmässige Unterlegenheit nicht so stark zum Tragen kommt) zeigten sie ihre Klasse deutlich auf indem sie ihren Lauf souverän gewannen. Das zweite 4-er Team wurde bei den Knaben 8. Damit konnten auch sie einige 5-er Teams hinter sich lassen. Ihre Kollegen zeigten einen sehr soliden Wettkampf und gewannen nur kurz nach den U16 Boys auch diese Kategorie. In einem höchst spannenden und alles entscheidenden Teamcross konnte der Anschluss zur Spitze stets behauptet werden. Dies ermöglichte es dem Schlussläufer auf den letzten 50m noch drei Teams zu überholen und so vom 6. auf den 3. Rang vorzustossen. Damit reichte es in der Endabrechnung zum Sieg mit einem Punkt Vorsprung. Man sieht also: Nicht aufzugeben zahlt sich aus.

Die jüngeren Kategorien am Nachmittag wollten es den Grossen nachmachen und ebenfalls zeigen was sie im Training gelernt haben. Bei den U12 Boys reichte es nur um einen Hauch nicht fürs Podest. Sie erreichten die selbe Punktzahl wie die drittplatzierten Berner. Da bei Punktgleichheit jedoch die Einlaufreihenfolge im Teamcross entscheidet, belegten die TVU'ler den vierten Rang. Die Girls traten gegen 12 andere Teams an. Sie konnten sich dabei sehr gut behaupten und konnten am Schluss die Silberne Medaille in Empfang nehmen. Damit können sie als drittes TVU Team am 12. März in Lagenthal am Regionalfinal teilnehmen. Für das U12 Mixed Team schaute der 14. Rang (von 20.) heraus. Das einzige Team bei den U10 belegte den 10. Rang in der Mixed Kategorie.

Rangliste

Bilder

Bärner Cross

21.01.2017, Bärner Cross, Allmend Bern. Linda Seiler und Samuel Müller laufen am Berner Cross zum ersten Mal in der neuen Saison ein Rennen.

Der Winter zeigte sich von seiner kältesten Seite als sich die Läufer aus der ganzen Schweiz zum diesjährigen Bärner Cross auf der grossen Allmend zusammenfinden. Die Temperaturen liegen deutlich unter dem Gefrierpunkt. Doch dies kann den Crossläufern nichts anhaben und so wagen sie sich auf die verschieden langen Runden, die über die Wiesen und Hügel am Rande der Hauptstadt führen. Unter ihnen auch die beiden TVU'ler Linda Seiler und Samuel Müller.

Linda startet in der Kategorie U16 weiblich, welche eine Strecke von 2.2 km zurückzulegen haben. Sie erreicht das Ziel nach 10:22.60 als 23. Läuferin. Samuel startet im Kurzcross im Feld der Männer, welches gespickt ist mit Topläufern aus der ganzen Schweiz. In der Endabrechnung belegt er den 17. Rang. Die 4.4 km lange Strecke legt er in 16:09.26 zurück. Vergleich man diese Zeit mit seinem Wert aus dem Vorjahr zeigt sich eine eindrückliche Leistungssteigerung. Damals erreichte er das Ziel erst nach fast 19 Minuten. Damit kann man auf viele weitere tolle Ergebnisse der beiden hoffen.

Rangliste

Ranglisten

Alle Ranglisten von Wettkämpfen mit TVU Beteiligung sind auf der eigens dafür eigerichteten Seite abzurufen: Ranglisten extern.

Bestenlisten

Alle Bestenlisten des TVU's sind hier verfügbar: Bestenlisten

Archiv Berichte

Berichte 2016